Quantitative Leistungsbewertung von

Korrosionsschutzsystemen für Offshore-

Windkraftübertragungsplattformen

Die Mühlhan AG hat einen Artikel zu Ergebnissen aus dem RepaKorr Projekt veröffentlicht. Der Artikel berichtet über die Beurteilung der Verschlechterung von Schutzbeschichtungen und freiliegenden Stahloberflächen auf Offshore Windenergie-Plattformen in der Nord- und der Ostsee.

Es wird ein einfaches Verfahren für die Beurteilung von Verschlechterungen von Beschichtungen und Metallverlust auf freiliegenden Stahloberflächen entwickelt. Das Verfahren liefert eine Schutzkennzahl NP=NC + NS, wobei der Begriff NC die Verschlechterung der Beschichtung charakterisiert, und der Begriff NS den Metallverlust bei freiliegenden Oberflächen charakterisiert. NP = 0 bedeutet, dass die Struktur vollständig geschützt ist, während für NP = 2 die Kapazität des Korrosionsschutzsystems (Schutzschicht mit Korrosionszuschlag kombiniert) vollständig erschöpft ist. 

Diese Zahl wird mit Wartungsverfahren verknüpft. Insgesamt 750 Prüfergebnisse werden überprüft und kategorisiert. Die Mehrheit der Beschichtungsschäden können auf ungeeignete konstruktive Gestaltung und auf mechanische Belastung zurückgeführt werden. Design-Spezifikationen und Testszenarien für die Beurteilung von Beschichtungen können angepasst werden, um  spezielle Beanspruchungen zusätzlich zu korrosiven Beanspruchungen zu berücksichtigen.

Der Vollständige Artikel ist veröffentlicht im Journal "Renewable Energy", Volume 94, August 2016, Pages 314–327,

doi:10.1016/j.renene.2016.03.059

 

<- Zurück zu: News